Stresstest bestanden

Stresstest bestanden

Stresstest bestanden

Siegel Wirtschaftsmagnet absolviert den NPP

Die Wirtschaftsmagnet GmbH nutzt den bankentypischen Neue Produkte Prozess (NNP), um das Siegel Wirtschaftsmagnet auf seine Risiken für Kooperationspartner hin zu prüfen. Es gab keinerlei Beanstandungen. Der NPP gemäß MaRisk 8.2 wurde erfolgreich absolviert.

Worum geht es bei dieser Risikoanalyse?

Droht ein neues Produkt die Stabilität eines Unternehmens zu gefährden? Kann es zu einem so großen Risiko werden, dass dadurch Einbußen bei Ertrag und Liquidität eine bedrohliche Schieflage hervorrufen? Können aus dem Produkt – unabhängig von betriebswirtschaftlichen Größen – negative Einflüsse für die Reputation des Unternehmens entstehen, die dem Unternehmen einen Imageschaden zufügen, der sich in der Folge auf Ertrag und Liquidität auswirkt?

Was wie ein Szenario aus einem Gruselfilm klingt, ist für seriöse Kreditinstitute in Deutschland eine Selbstverständlichkeit. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, besser bekannt als BaFin, hat gemeinsam mit der Deutschen Bundesbank einen umfangreichen Vorgabekatalog (MaRisk 2017 – Mindestanforderungen Risikomanagement 2017) entwickelt, der unter anderem dazu dient, neue Produkte auf Herz und Nieren zu prüfen, bevor sie in den Verkauf kommen.

Der NPP als Risikovermeider

Dieser Neue Produkte Prozess, kurz NPP, ist in seinem Detaillierungsgrad beispiellos. Den Dieselskandal hätte es wohl mit dem NPP genauso wenig gegeben wie das Facebook-Debakel mit Cambridge Analytics oder den Erwerb von Monsanto durch Bayer. Insofern macht dieser strenge bürokratische Prozess schon den Unterschied.
Dank eines Kooperationspartners hatten wir die einmalige Chance, das Siegel Wirtschaftsmagnet diesem, von der BaFin auferlegten, Risikoanalyse-Prozess zu unterziehen. Denn wir wollen ja guten Gewissens auf andere zugehen ohne zusätzliche Risiken zu verursachen.

Die Betrachtungsebenen

Bei diesem NPP werden vor allem folgende Dimensionen kritisch durchleuchtet und gemessen:
• das Produkt an sich, in diesem Fall das Siegel Wirtschaftsmagnet. Hier werden die Erhebung, die  Auswertung und die Empfehlung betrachtet.
• der Prozess des Datenmanagements, der Datensicherheit und des Datenschutzes;
• die fortwährende Überprüfung des Risikomanagements in der Ablauf- und Aufbauorganisation;
• Qualifikation, Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Organisation;
• Vereinbarkeit/ Übereinstimmung von Unternehmenskultur, Führungswerten und Leitbild mit Kooperationspartnern.

Abbildung: Auszug der Inhaltsübersicht MaRisk 2017

NPP bestanden

Das Ergebnis der internen Revision, die für diesen Prozess zuständig war, kam nach mehreren Wochen Analyse und war kurz und knapp: NPP und Datenschutzfolgeabschätzung bestanden, alles okay. Das Siegel Wirtschaftsmagnet kann Dritten daher uneingeschränkt empfohlen werden.
Uns freut dieser Ritterschlag ungemein. Auf diese Weise setzen wir selbst auch eine neue Benchmark und können als Vorbild vorangehen. Denn den NPP kennen vermutlich nicht viele und absolviert haben ihn noch weniger.

Wer sich interessiert, wie umfangreich und aufwendig dieses Verfahren ist, dem sei die 76-seitige Handlungsempfehlung der BaFin empfohlen, hier als Download: MaRisk 2017.

 

Brigitte Kalkbrenner