hall of fame work

Diese Seite dient zur Abstimmung der textlichen Inhalte. Sie ist nicht öffentlich einsehbar. Nach Ihrer Text-Freigabe erscheint das Ganze auf der Website "hall of fame" und das Logo links neben dem Text wird auch mit Ihrer Website verlinkt.

Die Auflistung der Wirtschaftsmagneten erfolgt in alphapetischer Reihenfolge.

AHP Merkle GmbH

Den Erfolg der Kunden vorantreiben

Seit 1973 entwickelt, konstruiert und produziert die AHP Merkle GmbH Hydraulikzylinder. Kunden auf der ganzen Welt schätzen das Know-how und den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens bei Standardzylindern ebenso wie bei Sonderzylindern. Trotz des hohen Preisdrucks innerhalb der Branche setzt das Unternehmen mit seiner Fertigung in Gottenheim bei Freiburg auf „Made in Germany“. Auch in puncto Entwicklung innovativer Produkte hebt sich das Unternehmen klar vom Wettbewerb ab. So gelang es, die Dämpfung bei Hydraulikzylindern zu optimieren und somit die Lebensdauer des Produktes bei gleichzeitig erhöhten Taktzeiten zu verlängern. 2017 brachte AHP Merkle die lineare Dämpfung als Produktneuheit auf den Markt.

Kundenservice wird im Unternehmen großgeschrieben: innerhalb von fünf Tagen nach Bestelleingang erhalten alle Kunden ihre Produkte. Eigene Niederlassungen im asiatischen Raum unterstützen diesen schnellen Lieferservice. 

Die Geschäftsführung investiert jährlich hohe Beträge, um den Maschinenpark auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Die stetige Weiterentwicklung - seit 2010 hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt -  ermöglichte es, weitere 67 Arbeitsplätze innerhalb der Region zu schaffen sowie jährlich 65 Ausbildungs- und Praktikanten-/Werkstudentenplätze bereitzustellen. Dabei bildet das Unternehmen Nachwuchsfachkräfte mittlerweile in sieben Berufen aus.

Des Weiteren unterstützt das Unternehmen fortlaufend karitative Einrichtungen wie den Freiburger Essenstreff, den Freiburger Kleiderladen und die Freiburger Tafeln.

AVS Ing. J.C. Römer GmbH

Neue Standards bei Verschraubungen und Magnetventilen

Die AVS Ing. J.C. Römer GmbH entwickelt, konstruiert und fertigt Verschraubungen und Magnetventile für die Pneumatik und Fluidtechnik. In einzelnen Nischen ist AVS Römer Marktführer im Bereich Ventile und Verschraubungen. In den letzten vier Jahren wuchs das Unternehmen kontinuierlich und schuf dabei über 150 neue Arbeitsplätze. Gründe hierfür sind die hohe Flexibilität und die schnellen Reaktionszeiten des Unternehmens. Neben Großaufträgen werden auch individuell zugeschnittene Produkte konstruiert und produziert.

In der Branche ist AVS Römer dafür bekannt, neue Standards zu setzen: So entwickelte das Unternehmen u. a. ein mediumabgetrenntes Magnetventil mit eigenem Funktionsprinzip für die Lebensmittel- und Medizintechnik, platzsparende INLINE-Sensoren für Verbindungen und Verschraubungen sowie Rapidverschraubungen zur schnellen Montage von Kunststoffrohren.

Um Nachwuchsfachkräfte für alle Geschäftsbereiche des Unternehmens auszubilden, legte AVS Römer das firmeneigene Weiterbildungsprogramm „Gung Ho“ 2017 neu auf. Bereits 2011 wurde die Joachim Christian Römer-Stiftung zur Förderung des Ingenieurnachwuchses gegründet. Alljährlich veranstaltet AVS Römer auf der Weihnachtsfeier seine traditionelle Tombola, deren Einnahmen die Geschäftsführung verdoppelt und an eine ausgewählte Familie in der Region spendet.

BIM Textil-Service GmbH

Textiler Mietservice mit Mehrweg-Konzept

Als Full-Service-Anbieter vermietet BIM Arbeitsbekleidung für den Fertigungs- und Werkstattbereich ebenso wie Spezialschutzbekleidung, Schmutzsaugmatten und Stoffhandtuchrollen. Putztuch-Kunden können den BIM Service europaweit nutzen. Zum textilen Mietservice zählt die Textilreinigung ebenso wie der turnusgerechte Austausch von geleasten Textilien.

Da Einweg-Putztücher unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten nicht vertretbar sind, fertigt das Unternehmen Mehrweg-Putztücher in einer eigenen Weberei. Die Reinigung erfolgt in zwei hochmodernen Waschstraßen mittels eines umwelt- und ressourcenschonenden Verfahrens. Das patentierte BIM-Kreislauf-Verfahren garantiert darüber hinaus ein schonendes und umweltverträgliches Textilreinigen von Berufsbekleidung, Matten und Handtüchern sowie von schadstoffbehafteten Textilien.

1994 in Gerstungen, Thüringen, gegründet, beschäftigt BIM 170 Mitarbeiter und befindet sich auf Wachstumskurs. Allein in den letzten vier Jahren wurden 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. In jedem Jahr bildet das Unternehmen jungen Fachkräftenachwuchs aus. BIM ist zudem Praxispartner für Studierende, die Fachpraktika absolvieren oder als Werkstudenten tätig sind. Über mehrere Schulkooperationen wird das Interesse an einer Ausbildung im Unternehmen geweckt. Außerdem sponsert BIM Schulen, Sport-, Musik-, Kultur- und Heimatvereine in der Region.

 

 

CBV Blechbearbeitung GmbH

Energieeffiziente Blechbearbeitung

Die CBV Blechbearbeitung GmbH stellt Blechteile mittels Laserschneidanlagen und robotergesteuerter Laserschweißtechnik her. Auch die klassische Blechbearbeitung mit Stanz-Nibbelmaschine und Abkantpressen gehört zu den Kompetenzen des Unternehmens, das 1992 gegründet wurde. Zudem entwickelte die CBV ein Verfahren, um vorverzinkte Bleche mit einem Laserschweißroboter zu bearbeiten, was bis dato sehr schwierig und gesundheitsgefährdend war.

Eine Vorreiterrolle in der Blechbearbeitung nimmt die CBV dank der Installation eines Lasernetzwerkes ein. Dabei teilen sich eine Laserschneidanlage und ein Laserschweißroboter eine Strahlquelle, wodurch die Energieeffizienz von 50 auf 85 Prozent gesteigert wird. Die Energieeffizienz gehört zu den wichtigsten Themen bei CBV. Das betriebseigene Energie- und Umweltmanagement, bei dem in hocheffiziente Technik mit Wärmerückgewinnung, LED-Beleuchtung und Photovoltaikanlage investiert wurde, ermöglichen Energieeinsparungen bis zu 35 Prozent.

Die neue Lehrwerkstatt mit Seminarraum bietet beste Möglichkeiten für eigene und externe Schulungen. Schwerpunkte sind die Lehrlingsausbildung und die Weiterbildung der Mitarbeiter durch eigene Lehrmeister. Die gezielte Unterstützung der Mitarbeiter, wie eine komplette Pausenversorgung und private Rentenabsicherung, führen zu einer hohen Mitarbeiterzufriedenheit. Die CBV unterhält Schulpatenschaften und unterstützt zahlreiche soziale Einrichtungen und Sportvereine in der Region.

Fichter Maschinen GmbH

Montageprozesse wirtschaftlich integrieren

Die Fichter Maschinen GmbH aus Eichstetten in Baden-Württemberg errichtet kundenspezifische Montageanlagen in den technologischen Kernbereichen Kleben, Fügen, Laser- und Ultraschallschweißen. Dabei kombiniert sie Komponenten aus dem FichterSystemBaukasten und der FichterMaschinenmatrix mit individuellen Entwicklungen. Darüber hinaus entwickelt und realisiert sie Konzepte zur  vernetzten Produktion, bei der manuelle Fertigungsschritte automatisiert werden.

Die höchste Priorität für das Unternehmen liegt auf dem FichterSystemBaukasten, mit dem alle Maschinen und Anlagen aufgebaut sind. Hieraus ergeben sich große kunden- und unternehmensseitige Vorteile, darunter verkürzte Durchlaufzeiten, Kostensenkungen bei der Entwicklung und der Fertigung, bessere Einkaufskonditionen, günstigere Verkaufspreise sowie ein höherer Deckungsbeitrag. 

Der Erfolg der Fichter Maschinen GmbH fußt zum einen auf dem hohen technischen KnowHow und zum anderen auf dem starken Mitarbeiterzusammenhalt nach dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot“. Seit 2013 schuf das Unternehmen 30 weitere Arbeitsplätze und bietet berufsorientierende Praktika für Gymnasiasten sowie für Haupt- und Realschüler. Daneben unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen wie das SOS-Kinderdorf sowie Sport- und Kulturvereine der Region.

 

ma design GmbH & Co. KG

Denkfabrik für Innovationen

Die ma design GmbH & Co. KG aus Kiel versteht sich als Denkfabrik für innovative Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle. Dabei berät sie die Kunden nicht nur strategisch, sondern unterstützt sie auch bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Wertschöpfungsmodelle und der Einführung digitaler und physischer Produkte. 1985 gegründet, verfügt das Unternehmen heute über ein interdisziplinäres Team aus Ergonomen, Elektrotechnikern, Industriedesignern und Informationsarchitekten sowie aus Ingenieuren, Mathematikern, Softwareentwicklern, Ökonomen und Interaktionsexperten.

Die Wissens- und Erfahrungsgebiete reichen von Megatrend-Analysen über die Gestaltung physischer und digitaler Produkte bis hin zur Entwicklung von Embedded-System-Hardware. Über 70 Design-Preise konnten bisher bei renommierten Wettbewerben errungen werden. ma-design kooperiert mit Universitäten und Fachhochschulen in Kiel und Dresden, dem zweiten Standort des Unternehmens, und bietet Praktikumsplätze in den Bereichen Software-Entwicklung, Design, Elektrotechnik, Maschinenbau und Marketing.

Für Mitarbeiter ist es problemlos möglich, führende Rollen einzunehmen. Gemäß dem Slogan „Von Null zum Teamleiter“ kann jeder mit guten Ideen schnell Verantwortung übernehmen. Zusätzlich winken attraktive Vergütungen. Fallen Mitarbeiter längerfristig aus, erhält die Belegschaft jede mögliche Hilfe und Unterstützung. Das soziale Engagement schlägt sich in der Unterstützung von kulturellen und schulischen Projekten nieder. ma design sponsert Aktivitäten für Kinder aus sozial schwachen Familien, den Kinderzirkus „Beppolino“ und - passend zur Lage am Meer - das Wassersport-Event „Ocean-Jump“.

Mühlenbäckerei Rudolf Jung GmbH & Co. KG

 Seit 14 Generationen Mühlenbäcker

Das Herzstück des Unternehmens ist die hauseigene Mühle in Westerburg im Westerwaldkreis, die seit 1615 in Familienhand ist. Der traditionell geführte Handwerksbetrieb punktet mit der Regionalität seiner Produkte sowie mit Heimatnähe, Bodenständigkeit und Individualität. 48 Filialen, die sich als Wohlfühloasen verstehen, und über 500 Mitarbeiter bilden heute die Mühlenbäcker-Familie. Dabei ist das Unternehmen mit jährlich über 150 Auszubildenden und Praktikanten sowie Werkstudenten sehr um den Nachwuchs bemüht.

Alle Produkte werden ständig weiterentwickelt und das Vollwertsortiment fortwährend ausgebaut, wobei die Mühlenbäckerei die große Nachfrage nach zertifizierten Bio-Produkten berücksichtigt. Das Aushängeschild des Unternehmens ist das beliebte Brot „Krautschisser“ als Synonym für die Westerburger Einwohner.

Mit seiner stets aktuellen Website sowie über Facebook sucht die Mühlenbäckerei die Kommunikation mit ihren Kunden. Darüber hinaus findet alle zwei Jahre das „Mühlenfest“ in Kombination mit einem Bauernmarkt statt, dann werden Backstube und Mühle für rund 2.000 Interessierte geöffnet. Das soziale Engagement basiert auf der Unterstützung sozial Schwacher, indem nicht verkaufte Backwaren an die im Umkreis liegenden Tafeln verteilt werden.