hall of fame work

Diese Seite dient zur Abstimmung der textlichen Inhalte. Sie ist nicht öffentlich einsehbar. Nach Ihrer Text-Freigabe erscheint das Ganze auf der Website "hall of fame" und das Logo links neben dem Text wird auch mit Ihrer Website verlinkt.

Die Auflistung der Wirtschaftsmagneten erfolgt in alphapetischer Reihenfolge.

AHP Merkle GmbH

Den Erfolg der Kunden vorantreiben

Seit 1973 entwickelt, konstruiert und produziert die AHP Merkle GmbH Hydraulikzylinder. Kunden auf der ganzen Welt schätzen das Know-how und den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens bei Standardzylindern ebenso wie bei Sonderzylindern. Trotz des hohen Preisdrucks innerhalb der Branche setzt das Unternehmen mit seiner Fertigung in Gottenheim bei Freiburg auf „Made in Germany“. Auch in puncto Entwicklung innovativer Produkte hebt sich das Unternehmen klar vom Wettbewerb ab. So gelang es, die Dämpfung bei Hydraulikzylindern zu optimieren und somit die Lebensdauer des Produktes bei gleichzeitig erhöhten Taktzeiten zu verlängern. 2017 brachte AHP Merkle die lineare Dämpfung als Produktneuheit auf den Markt.

Kundenservice wird im Unternehmen großgeschrieben: innerhalb von fünf Tagen nach Bestelleingang erhalten alle Kunden ihre Produkte. Eigene Niederlassungen im asiatischen Raum unterstützen diesen schnellen Lieferservice. 

Die Geschäftsführung investiert jährlich hohe Beträge, um den Maschinenpark auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Die stetige Weiterentwicklung - seit 2010 hat sich der Umsatz mehr als verdoppelt -  ermöglichte es, weitere 67 Arbeitsplätze innerhalb der Region zu schaffen sowie jährlich 65 Ausbildungs- und Praktikanten-/Werkstudentenplätze bereitzustellen. Dabei bildet das Unternehmen Nachwuchsfachkräfte mittlerweile in sieben Berufen aus.

Des Weiteren unterstützt das Unternehmen fortlaufend karitative Einrichtungen wie den Freiburger Essenstreff, den Freiburger Kleiderladen und die Freiburger Tafeln.

Bluhm Weber Group

Die Welt der Kennzeichnungssysteme

Die Bluhm Weber Group ist Komplettanbieter von branchenübergreifenden Kennzeichnungslösungen für die Bereiche Produktion und Logistik. Das Produktportfolio der Gruppe umfasst Etikettier- und Codiersysteme,  Sonderetikettieranlagen, RFID-Systeme sowie Laser- und Inkjetcodierer für alle Branchen, jede denkbare Oberfläche und jede Form, einschließlich Etiketten, Farbbänder und Tinten.

Seit 1968 ist die Unternehmensgruppe, die ihren Stammsitz in Rheinbreitbach, Rheinland-Pfalz,  hat, kontinuierlich gewachsen und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Dabei agiert die Bluhm Systeme GmbH als Vertriebs- und Servicegesellschaft für Etikettier- und Codiertechnik und die Weber Marking Systems GmbH als gruppeneigener Hersteller und Komplettanbieter für die Etikettiertechnik.  Eine eigene Hausbank, die Bluhm Leasing GmbH & Co. KG, ermöglicht die Finanzierung verschiedenster Projekte.

Die Gruppe entwickelte zahlreiche innovative Verfahren wie das Applizieren von Etiketten auf Reifen, eine 3-D-Applikatoren zur flexiblen Etikettierung und eine Methode zum Codieren auf mit Laser aktivierbaren Substanzen, um wirtschaftliche, individuelle Codierungen bei hohen Taktraten zu ermöglichen.

1998 gründete der Unternehmensverbund den Bluhm-Fonds „Verein zur Unterstützung Notleidender und Bedürftiger e. V.“ und unterstützt seither gebündelt zahlreiche karitative und soziale Einrichtungen. Zudem sponsert er den regionalen Jugendsport.

Dörflinger Elektrotechnik GmbH

Ideen aus Strom

Bereits bei der Gründung im Jahr 1990 orientierte sich Dörflinger Elektrotechnik an dem Leitgedanken, die Kunden als Dienstleister in Sachen Strom eine Idee weiter zu bringen. Heute betreut der Systemspezialist im Bereich Gebäude- und Systemtechnik sowie Sicherheitstechnik, mit VdS-Zulassung, mit über 30 Mitarbeitern mehr als 5.400 Kunden. 

Im Fokus steht der Kunde. Im Bereich „Smart Home“ ist Dörflinger Elektrotechnik der richtige Ansprechpartner. So entwickelte das Unternehmen eigens einen Konfigurator für Elektriker, um auf Kundenbedürfnisse im Bereich Gebäudeautomation detailliert eingehen zu können. Ob eine intelligente Beleuchtungssteuerung, Heizungsregelung, oder Jalousieanlage, Dörflinger Elektrotechnik hört zu und entwickelt gemeinsam, auf die Kundenbedürfnisse abgestimmt, eine passende Lösung.

Den Mitarbeitern bietet das Unternehmen neben einer kontinuierlichen Weiterbildung gemeinsame Freizeitaktivitäten, die das Wir-Gefühl stärken und zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Zudem ist das Unternehmen gut vernetzt:  Andreas Dörflinger, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens engagiert sich in zahlreichen Gremien in der Innung und in Branchenverbänden als Dozent, Organisationsberater und als Mitglied im Prüfungsausschuss.

Fichter Maschinen GmbH

Montageprozesse wirtschaftlich integrieren

Die Fichter Maschinen GmbH aus Eichstetten in Baden-Württemberg errichtet kundenspezifische Montageanlagen in den technologischen Kernbereichen Kleben, Fügen, Laser- und Ultraschallschweißen. Dabei kombiniert sie Komponenten aus dem FichterSystemBaukasten und der FichterMaschinenmatrix mit individuellen Entwicklungen. Darüber hinaus entwickelt und realisiert sie Konzepte zur  vernetzten Produktion, bei der manuelle Fertigungsschritte automatisiert werden.

Die höchste Priorität für das Unternehmen liegt auf dem FichterSystemBaukasten, mit dem alle Maschinen und Anlagen aufgebaut sind. Hieraus ergeben sich große kunden- und unternehmensseitige Vorteile, darunter verkürzte Durchlaufzeiten, Kostensenkungen bei der Entwicklung und der Fertigung, bessere Einkaufskonditionen, günstigere Verkaufspreise sowie ein höherer Deckungsbeitrag. 

Der Erfolg der Fichter Maschinen GmbH fußt zum einen auf dem hohen technischen KnowHow und zum anderen auf dem starken Mitarbeiterzusammenhalt nach dem Motto „Wir sitzen alle in einem Boot“. Seit 2013 schuf das Unternehmen 30 weitere Arbeitsplätze und bietet berufsorientierende Praktika für Gymnasiasten sowie für Haupt- und Realschüler. Daneben unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen wie das SOS-Kinderdorf sowie Sport- und Kulturvereine der Region.

 

ma design GmbH & Co. KG

Denkfabrik für Innovationen

Die ma design GmbH & Co. KG aus Kiel versteht sich als Denkfabrik für innovative Produkte, Prozesse und Geschäftsmodelle. Dabei berät sie die Kunden nicht nur strategisch, sondern unterstützt sie auch bei der Entwicklung und Umsetzung innovativer Wertschöpfungsmodelle und der Einführung digitaler und physischer Produkte. 1985 gegründet, verfügt das Unternehmen heute über ein interdisziplinäres Team aus Ergonomen, Elektrotechnikern, Industriedesignern und Informationsarchitekten sowie aus Ingenieuren, Mathematikern, Softwareentwicklern, Ökonomen und Interaktionsexperten.

Die Wissens- und Erfahrungsgebiete reichen von Megatrend-Analysen über die Gestaltung physischer und digitaler Produkte bis hin zur Entwicklung von Embedded-System-Hardware. Über 70 Design-Preise konnten bisher bei renommierten Wettbewerben errungen werden. ma-design kooperiert mit Universitäten und Fachhochschulen in Kiel und Dresden, dem zweiten Standort des Unternehmens, und bietet Praktikumsplätze in den Bereichen Software-Entwicklung, Design, Elektrotechnik, Maschinenbau und Marketing.

Für Mitarbeiter ist es problemlos möglich, führende Rollen einzunehmen. Gemäß dem Slogan „Von Null zum Teamleiter“ kann jeder mit guten Ideen schnell Verantwortung übernehmen. Zusätzlich winken attraktive Vergütungen. Fallen Mitarbeiter längerfristig aus, erhält die Belegschaft jede mögliche Hilfe und Unterstützung. Das soziale Engagement schlägt sich in der Unterstützung von kulturellen und schulischen Projekten nieder. ma design sponsert Aktivitäten für Kinder aus sozial schwachen Familien, den Kinderzirkus „Beppolino“ und - passend zur Lage am Meer - das Wassersport-Event „Ocean-Jump“.

Max Heimerl Bau GmbH

Natürlich besser bauen

Wer heute aktiv lebt, der denkt auch an morgen. Wer an die Zukunft denkt, macht sich Gedanken über die Umwelt. Und wer Verantwortung für die Natur zeigt, der wird gerade beim Bauen darauf achten, sein Haus so umweltfreundlich und ressourcenschonend wie möglich zu planen. Mit dieser Philosophie und dem gelebten Leitspruch "Natürlich besser  bauen", hebt sich Max Heimerl Bau GmbH entscheidend von den Mitbewerbern beim Bau von Einfamilienhäusern ab.

1952 legte Maurermeister Max Heimerl sen. mit seinem Baugeschäft den Grundstein für die Max Heimerl Bau GmbH. Heute beschreitet das Unternehmen neue Wege und baut seine führende Stellung im Bau von massiven Wohnhäusern mit innovativer Technik und geringem Energieverbrauch weiter aus. Probewohnen, Beratungen im eigenen Kundenzentrum mit Ausstellungsbereich und Einladungen zu besonderen Anlässen tragen dazu bei, die Kunden zu begeistern.

Die Mitarbeiter werden in die Verantwortung mit eingebunden. So werden etwa Lehrlingshäuser von Auszubildenden eigenverantwortlich gebaut. Natürlich unter fachmännischer Aufsicht und mit Einwilligung der Bauherrn. Darüber hinaus können die Mitarbeiter, „ihrer Firma“ Darlehen gewähren. Dieses finanzielle Engagement trägt zum  Wandel vom klassischen Mitarbeiter zum Mitunternehmer bei. Es gibt Erfolgsbeteiligungen, eine betriebliche Altersversorgung und gemeinsame Betriebsausflüge ins Ausland, die zur Erholung und zum Kennenlernen des Bauhandwerks genutzt werden. Daneben fördert das Unternehmen soziale Projekte und unterstützt Kindergärten, Schulen und Vereine im Gemeindebereich.

Mühlenbäckerei Rudolf Jung GmbH & Co. KG

 Seit 14 Generationen Mühlenbäcker

Das Herzstück des Unternehmens ist die hauseigene Mühle in Westerburg im Westerwaldkreis, die seit 1615 in Familienhand ist. Der traditionell geführte Handwerksbetrieb punktet mit der Regionalität seiner Produkte sowie mit Heimatnähe, Bodenständigkeit und Individualität. 48 Filialen, die sich als Wohlfühloasen verstehen, und über 500 Mitarbeiter bilden heute die Mühlenbäcker-Familie. Dabei ist das Unternehmen mit jährlich über 150 Auszubildenden und Praktikanten sowie Werkstudenten sehr um den Nachwuchs bemüht.

Alle Produkte werden ständig weiterentwickelt und das Vollwertsortiment fortwährend ausgebaut, wobei die Mühlenbäckerei die große Nachfrage nach zertifizierten Bio-Produkten berücksichtigt. Das Aushängeschild des Unternehmens ist das beliebte Brot „Krautschisser“ als Synonym für die Westerburger Einwohner.

Mit seiner stets aktuellen Website sowie über Facebook sucht die Mühlenbäckerei die Kommunikation mit ihren Kunden. Darüber hinaus findet alle zwei Jahre das „Mühlenfest“ in Kombination mit einem Bauernmarkt statt, dann werden Backstube und Mühle für rund 2.000 Interessierte geöffnet. Das soziale Engagement basiert auf der Unterstützung sozial Schwacher, indem nicht verkaufte Backwaren an die im Umkreis liegenden Tafeln verteilt werden.
  

Quinsol AG

FinTech mit internationaler Familie

Von einem kleinen IT-Unternehmen wuchs die Quinsol AG in zehn Jahren zu einem weltweit anerkannten Top-Performer im Bereich der Finanztechnologien. Dabei entwickelt das Unternehmen individuell zugeschnittene Software für den Handel von Wertpapieren. Die Kunden sind vornehmlich Banken und Unternehmen aus der Versicherungs- und Finanzbranche, die sich an den großen Finanzplätzen der Welt, verteilt auf drei Kontinenten, befinden.

2007 in Magdeburg gegründet, beschäftigt das Unternehmen über 30 Mitarbeiter aus 14 Ländern, die elf Sprachen sprechen und gemeinsam in Englisch kommunizieren. Unter dem Motto „Weltweit - unsere Leidenschaft, unser Erfolg“ gehört die Willkommenskultur zur Unternehmensphilosophie bei Quinsol. Dahinter steht die Überzeugung, dass die Integration verschiedener Kulturen eine Wertschöpfung für das Arbeitsumfeld und die Leistungen bedeutet.

Als FinTech-Unternehmen mit internationaler Ausrichtung arbeitet Quinsol aber keineswegs isoliert. Die regionale Verbundenheit wird durch zahlreiche Forschungskooperationen mit den Magdeburger Hochschulen deutlich, aber auch durch die Nachwuchsförderung und das Sponsoring von IT-verbundenen Aktivitäten.  Mit der Vergabe von Bachelor- und Masterarbeiten, Schülerpraktika  und der Zusammenarbeit mit der größten internationalen Studentenorganisation AIESEC ist die Quinsol AG selbst zu einer echten „Talentschmiede“ geworden.

Sontheim Industrie Elektronik GmbH

Weltweiter Diagnosespezialist

Die Sontheim Industrie Elektronik GmbH aus Kempten im Allgäu entwickelt und produziert moderne Soft- und Hardware auf Basis von Feldbus- und PC-Technik für den Sondermaschinenbau und die Nutzfahrzeugbranche. Dabei ist sie Weltmarktführer im Bereich der Interfacetechnik von Agrarfahrzeugen und Systemanbieter für Diagnosesysteme. Von der Konzepterstellung bis zum fertigen Serienprodukt bietet sie technisch hochwertige Produkte aus einer Hand.

Seit seiner Gründung 1996 setzt Sontheim auf Innovationen: das Unternehmen rief MDT als modernes Autorensystem zur Entwicklung von Diagnose-Tools für Werkstätten in der ländlichen Nutzfahrzeugbranche ins Leben und etablierte das Steuergerät COMhawk. Des Weiteren entwickelte es das industrielle Drucksystem EyoPrint, das in der Lage ist, Holzfertigbauteile und Verpackungen für die holzverarbeitende Industrie zu beschriften.

Sontheim ist auf den internationalen Markt ausgerichtet und verfügt über ein Distributions- und Serviceoffice in Atlanta (USA) und Italien. Das rasante Wachstum des Unternehmens zeigt sich in der steigenden Mitarbeiteranzahl: In den letzten vier Jahren erhöhte sich diese um 25 Prozent auf nunmehr 100 Mitarbeiter. Den Nachwuchs fördert das Unternehmen über einer Patenschaft mit der FH Kempten. Auch das Thema Nachhaltigkeit kommt bei Sontheim nicht zu kurz: Die firmeneigene Solaranlage trägt einen großen Anteil des täglichen Energieverbrauchs.

Wasserle GmbH

Hinterlässt einen glänzenden Eindruck

Wasserle ist spezialisiert auf alle Bereiche der Gebäudereinigung. Das Unternehmen aus Martinsried bei München wurde 2004 gegründet und beschäftigt 175 Mitarbeiter. Dabei wurden in den letzten vier Jahren alleine 110 Arbeits- und 40 Praktikanten-/Werkstudentenplätze geschaffen. Um flexibel zu bleiben und die Dienstleistungsqualität auf einem hohen Stand zu halten, investiert Wasserle regelmäßig in die Zukunft, beispielsweise in eigene Hubarbeitsbühnen. Auch die aktuelle Forschungsarbeit in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer Institut zur bedarfsgerechten Reinigung von Gebäuden mittels drahtloser Sensortechnik zählt hierzu.

Im Mittelpunkt steht bei Wasserle der Mensch, egal ob Kunde oder Mitarbeiter. Für seine Kunden bietet Wasserle als besondere Leistung einen Notfallservice: Bei plötzlich anfallenden, Reinigungsarbeiten ist innerhalb von 45 Minuten ein Mitarbeiter vor Ort. Die Mitarbeiter selbst werden als „Schlüssel zum Erfolg“ angesehen: es zählen Gemeinschaftsgefühl und gegenseitige Anerkennung anstatt Ellenbogentaktik. Dabei macht das Unternehmen die Mitarbeiter auch zu Mit-Unternehmern: Beschäftigte können über eine stille Beteiligung Anteile am Unternehmen erwerben. Das Ergebnis ist eine höhere Motivation der Mitarbeiter dank Auszahlung von Renditen. 

Darüber hinaus fühlt sich das Unternehmen dem Umweltschutz verpflichtet und arbeitet mit modernsten Verfahren und umweltschonenden Reinigungs- und Pflegemitteln. So erhielt Wasserle das Prüfsiegel „Gesicherte Nachhaltigkeit“, ist Mitglied im Umweltpaket Bayern und erfüllt die Klima-plus-Kriterien des Bayerischen Umwelt- und Gesundheitsministeriums.

Zielpuls GmbH

Technologie für Kunden zukunftsfähig machen

Die technologieorientierte Unternehmensberatung Zielpuls konzentriert sich auf die Entwicklung und Umsetzung von Technologiestrategien, Prozessoptimierungen, IT-Lösungen und Entwicklungsdienstleistungen. Dazu zählen Projekte in den Bereichen Autonomes Fahren, IT und agile Entwicklung, Digitalisierung sowie Elektrik/Elektronik. Als Schnittstelle zwischen Strategie und technologischer Umsetzung gestaltet Zielpuls die digitale Transformation für zahlreiche namhafte Industriekunden aktiv mit.

2008 in München gegründet, besteht das interdisziplinäre Team aus mehr als 150 Ingenieuren, Mathematikern, Informatikern und Naturwissenschaftlern und verfügt über kundennahe Firmenstandorte in München, Wolfsburg, Shanghai und Peking. Ein jährliches Projekttrainingslager sorgt für einen konstanten standort- und projektübergeifenden Wissensaustausch und -aufbau unter den Mitarbeitern. Zudem profitieren die Mitarbeiter von einem umfangreichen internen Schulungsprogramm, familienfreundlichen Teilzeitmodellen, einer persönlichen Gesundheitskarte, einem Nahverkehrszuschuss sowie vielen Firmenevents.

Laut der Financial Times zählt Zielpuls zu den 1.000 wachstumsstärksten Firmen Europas, ist Preisträger der Best 50 Bayern und wurde zweimal in Folge FOCUS Wachstumschampion. In der Region unterstützt Zielpuls Kindergärten und Schulen, fördert Studenten über das Deutschlandstipendium und sponsert die Volleyballmannschaft von Zweitligist DJK München.